Wenn die Fassade eine neue Dämmung erhält, entfaltet sich sofort neues Einsparpotenzial, nicht nur was die Energie betrifft, sondern auch das Geld. Gedämmte Wände tragen zu einem neuen Lebensgefühl bei und erhöhen den Immobilienwert. Damit noch nicht genug wird auch der Umweltschutz positiv davon berührt. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Dämmung von Fassaden förderungswürdig ist. Auf welche Art die Dämmung erfolgen sollte, beurteilt der Energieberater.

Sparpotenzial nach der Fassadendämmung

Schlecht oder gar nicht gedämmte Fassaden haben eine Energieverschwendung zur Folge, die in einem hohen Bereich liegt. Deshalb empfiehlt es sich, die Fassade vernünftig dämmen zu lassen, um wertvolle Energie einsparen zu können. Vor allem bei älteren Häusern ist es notwendig, den Wänden eine neue Dämmung zu spendieren. Nachdem die Arbeiten fertiggestellt sind, können jährlich mehrere 100 Euro eingespart werden. Je nach Größe der Immobilie sogar noch mehr.

Mit Dachdämmung für Wohnlichkeit sorgen

Mit einer professionellen Dachdämmung werden Energiekosten reduziert, weil der Verbrauch gesenkt wird. Auch die fachgerechte Dachdämmung bedarf Förderungen. Schon nach kurzer Zeit amortisiert sich die Investition in die Dachdämmung. Finden Sie einen passenden Dachdecker auf regio-dach.de

Was bringt die Dachdämmung noch?

Wer sich dazu entscheidet, sein Dach dämmen zu lassen, spart nicht nur Energie und Geld, sondern sorgt für Umweltschutz. Daher hat sich auch der Gesetzgeber dazu entschlossen, das Dämmen von alten Dächern anzuordnen. Gefördert werden diese Maßnahmen mit niedrigzinsigen Krediten. Zuschüssen gibt es ebenfalls. Hochwertige Dachdämmungen schützen gleichermaßen vor Hitze und Kälte und verbessern die wohnlichen Voraussetzungen.

Welche Kosten entstehen für die Dachdämmung

Welche Kosten für die Dachdämmung erhoben werden, hängt von der Dämmungsart ab. Sie wird von den Dämmstoffen selbst und die Bezahlung des Handwerksunternehmens beeinflusst. Zudem ist auch die Konstruktion des Daches entscheidend für die Kosen. Letztendlich empfiehlt der Energieberater, welches Verfahren für das Dach sinnvoll ist. Einen Handwerker finden Sie am Besten mit der Handwerker-Suche auf prima-suche.de

Warum muss der Keller gedämmt werden?

Die Kellerdämmung bietet zahlreiche Vorteile, da nicht nur Energie gespart wird, sondern auch die Temperaturen im darüber liegenden Stockwerk erhöht werden. So kann auch dort weniger geheizt werden. Weitere positive Folgen sind die Reduktion von Schimmelbildung.

Vorteile der Bodendämmung

Es lohnt sich ebenfalls, den Boden zu dämmen, um mehr Wärme in den eigenen vier Wänden halten zu können. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass der Trittschall leiser wird. Alle Maßnahmen zur Dämmung von Immobilien sind gleichzeitig Maßnahmen, um Geld zu sparen.

Warum die Dämmung bares Geld wert ist

Drei Jahre lang erhalten Hausbesitzer eine Rückerstattung für die Dämmarbeiten ausgezahlt. Die Höhe beträgt 20 Prozent. Die Förderung wird automatisch ausgezahlt.