Impressum; Datenschutzerklärung

Bautechnik & 
Energieberatung

Man erkennt deutlich die Wärmebrücken, die viel Energie an die Umwelt abgegeben. Jede Aufnahme wird mit einem Programm analysiert und ein Bericht erstellt. Zu jeder Aufnahme gehört der Temperaturverlauf, Angaben zu den bei der Messung herrschenden Bedingungen, sowie den Messeinstellungen. Angewendet wird die Technik auch für Begutachtung vor Kauf oder zur Abnahmebegleitung.

Thermografie

Bei vielen Aufnahmen ist es sinnvoll, das Echtbild mit darzustellen, da es Aufschluss über Details gibt. Für die Durchführung und Interpretation der Messung ist langjähriges Bauexpertenwissen erforderlich.

Viel Wärme geht durch Undichtigkeiten in der Gebäudehülle verloren. Durch die Thermografie Innenaufnahmen, kommt man diesen Zugluftverursachern, die sich gut beseitigen lassen, auf die Spur.

Mit Hilfe eines weiteren Messinstrumentes wird der Wärmefluss durch die Bauteile gemessen.


Der Thermonitor tastet mit Infrarotstrahlen die zu vermessenden Flächen, wie Wand, Fenster, Dach, Decke oder Fußboden ab. Das Gerät verfügt über zwei Messbereiche, Temperatur in ºC und Wärmefluss in W/m2. Aus Δ T der Differenz zwischen Außentemperatur und Temperatur im Gebäude, sowie dem Wärmefluss, wird der U-Wert berechnet. Unterschiedliche Außenflächen werden vermessen und die zugehörigen Temperaturen aufgezeichnet.


Mit Hilfe der U-Werte kann eine genaue Aussage über die thermische Qualität eines Gebäudes erfolgen.


Wie bei der Thermografie, ist auch bei dieser Messung eine Temperaturdifferenz von 10-15 °C zwischen Innen-und Außentemperatur erforderlich.

Die thermografische Gebäudeuntersuchung kann im Rahmen einer BAFA Energieberatung kostengünstig durchgeführt werden. Als Einzelleistung je nach Gebäudegröße und Entfernung ab 350,-€ zzgl. Mwst. Fragen Sie nach saisonalen Angeboten.